Meine Lieblingscharaktere der Animes ACHTUNG SPOILERGEFAHR!!!


Platz 1: Soshi Minashiro und Kazuki Makabe

Soshi Minashiro kommt aus dem Anime "Soukyuu no Fafner: Dead Agressor" und ist einer der Protagonisten.

Ihn zu beschreiben, ist verdammt schwer.

Er ist sehr ruhig, gelassen, aber auch extrem ernst und wirkt recht kühl.

Ihm liegt das wohl der Insel sehr am Herzen, weswegen er möglichst keine Risiken eingehen will. Sein Kamerad ist Kazuki Makabe, das Piloten-Ass unter allen Fafner-Piloten.

Soshi ist ein wichtiger Teil des Arcadian Projects, das mit dem Salomon-System und den Fafnern in der Lage ist, die Insel zu beschützen. Er hat bisher immer das Siegfried-System benutzt, und so die Fafner-Piloten bestmöglichst unterstützt.

Seit ich SnF kenne, sind Soshi und Kazuki meine Lieblingscharaktere auf Platz 1.


Soshi ist auf dem Bild zu sehen.

Von Kazuki hab ich noch kein Einzelbild, da sie auf Bildern komischer Weise fast immer zusammen sind.

Platz 2: Yuri Shibuya

Yuri Shibuya ist sehr um seine Freunde besorgt. Sein bester Freund ist Konrad Weller, jedoch mag er auch alle anderen Freunde sehr. Er wirkt sehr verspielt, kann aber auch sehr ernst sein. Er verfügt über eine außergewöhnlich starke Kraft, die ihm die möglichkeit gibt, das Wasser zu Kontrollieren. Anfangs kann er seine Kräfte nicht gut Kontrollieren und schläft beim ersten mal nach dem einsetzen sehr lange (2-3 Tage). Er hat seine Kräfte auch nicht dann einsetzen können wann er es wollte, aber im laufe der Geschichte ändert sich dies. Zudem hat er einen freundlichen Charakter und ist stets höflich. Er hasst es den Papierkram erledigen zu müssen, den er immer bekommt... er ist Dämonenkönig, und Dämonenkönige müssen ihren Papierkram nun mal erledigen.

 

Fazit: Ein verspielter junger Mann. Hasst Papierkram erledigen und gibt alles um seine Freunde vor Gefahren zu schützen. (SPOILER!!! -> Seine Kraft das Wasser zu Kontrollieren aktiviert sich dank Ulrike. Sie bietet ihm eine Schale Wasser zum Trinken an... Konrad prüft das Wasser indem er einen Schluck nimmt... gibt es Yuri und er bekommt unwissend durch dieses "Heilige Wasser" seine Kräfte.) Er ist schon von Anfang an einer meiner Lieblingscharaktere gewesen (schon alleine wegen seinem Charakter und wie er Handelt) und er wird es auch bleiben.

Platz 3: Sawada Tsunayoshi (Der Chat ist nach ihm benannt)

Das ist Sawada Tsunayoshi. Abgekürzt lautet sein Name nur "Tsuna". Am anfang der Serie wird er "Nichtsnutz-Tsuna" genannt. Aber mit der Zeit in der Vongola-Familie verändert sich sein Charakter sehr. Er ist sehr hilfsbereit, leichtgläubig, freundlich, aber ein totaler Angsthase. Wenn es um seine Freunde geht, scheut er allerdings keinerlei Gefahren. Er und seine Wächter wurden als stolze Erben angesehen. Nun liegt es an Tsuna, seine Freunde zu schützen! 

Platz 4: Shinichi Kudo

Shinichi Kudo ist das Superhirn unter den Detektiven.

Gemeinsam mit Ran Mori und ihrem Vater Kogoro Mori löst er die verschiedensten Fälle. Er ist immer da wenn man ihn braucht. Shinichi hat einen starken Sinn für Gerechtigkeit und handelt nie unüberlegt.  Er ist ein Stratege und ist auch sehr mitfühlend. Er hält sich eher im Hintergrund. Mit der situation in der er ist, kommt er sehr gut zurecht. Er gibt alles um seine Freunde vor Gefahren zu schützen. Bei Kogoro und auch anderen Leuten scheut er nicht sein Narkose-Chronometer einzusetzen.

 

Fazit: Er ist ein sehr netter und freundlicher Junge. 

Er weicht vor keiner Aufgabe zurück und überlegt immer bevor er handelt. Er streitet sich des öfteren mit Heiji Hattori, Kaito Kid und vorallem Kogoro Mori.

Platz 5: Luke Fon Fabre

Luke Fon Fabre hat eine einzigartige Persönlichkeit. Er ist groß und stark. Jedoch hat er Anfangs angst vor dem Töten von Menschen, die er später überwindet. Er handelt meist voreilig und hat seinem sensei Van immer vertraut - bis zu einem bestimmten Tag. Er hat zu dem Tag jeden angeschrien der ihm sich gegenüber stellt und versucht sich nun zu ändern.

 

Ich will nicht die geschichte verraten. Ich finde:

Ein mutiger Junge, der sich oft überschätzt und oft zuweit geht.

Jedoch hat er es verdient, einmal ordentlich gelobt zu werden.

Ein hoch auf den, der mir das Herz geraubt hat!