Was ich von Spielen lernte...


Assassin's Creed -> Hartnäckigkeit & Geduld

Wer kennt das nicht? Eine Sequenz, sehr nervenaufreibend... immer wieder desynchronisiert.

Ein mal läuft der Feind zu schnell davon, ein andermal wird man entdeckt obwohl dabei steht "unentdeckt bleiben" und zu guter letzt mein Klassiker: Schiffe gehen zu schnell kaputt.

Oh achja und da wäre noch die Tatsache, dass man Zivilisten überfahren, überreiten oder unabsichtlich anvisieren und somit töten kann!

 

Was ich von Assassin's Creed gelernt habe? Hartnäckigkeit und Geduld!

Kein anderes Spiel ist derart auf Stealth fokussiert und weißt so viele Wege auf, ein Ziel zu töten. Ob du schleichst, kämpfst oder offensiv (also ohne Deckung) durch die Missionen läufst - vollkommen egal!
So oft wie ich ehemals Missionen vermasselt habe, wurden meine Nerven immer weiter verstärkt. Das erste mal mit Altair... verdammt noch mal, ist das Finale schwer! Dann mit Ezio -> falsch anvisiert, Zivilist getroffen, desync. Toll, nicht? GENAU!
In den folgenden Spielen kann man es sich schon vorstellen.

Connor: Schwächling

Desmond: Naja okay, kein echter Assassine, aber ein Sickereffekt-Opfer. Immerhin schlagfertig!

Edward: Zu viele Gegner, zu schlechte Schiffe, steuerung unter Wasser sehr schwer

Shay McCormac: Schlichtweg ein Trottel

Arno Dorian: Schwer zu steuern

Jacob Frye: Wow, mach mal langsam! (Schlägt zu schnell!)

 


StarStable Online -> Umgang mit Beleidigungen

IN ARBEIT!


The Elder Scrolls 3: Morrowind

IN ARBEIT!

___________

Thema: Akzeptanz gegenüber älteren Graphiken & keine Vorurteile.